Kirchweyher Brandschützer blicken auf ereignisreiches Jahr zurück // Carsten Uwe Schulz erhält Ehrennadel für besondere Verdienste

Am Freitag, dem 13. Januar 2023, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Kirchweyhe statt. Ortsbrandmeister André Meiritz begrüßte alle anwesenden Personen im Schützenhaus in Westerweyhe und freute sich darüber, dass die Versammlung endlich wieder in gewohnter Manier stattfinden konnte. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie waren derartige Versammlungen in den vergangenen beiden Jahren nur unter erhöhten Auflagen möglich.

Zu Beginn der Versammlung wurde an den im vergangenen Jahr völlig unerwartet verstorbenen Gruppenführer Thomas Schenk gedacht. Schenkie hat die Kirchweyher Wehr über Jahrzehnte lang mitgeprägt und hinterlässt eine große Lücke.

Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen gab der stellvertretende Ortsbrandmeister Torben Salz einen Überblick über die Aktivitäten und Geschehnisse des vergangenen Jahres. Zu insgesamt 30 Einsätzen wurden die Kirchweyher Brandschützer in 2022 alarmiert. Insbesondere im Bereich der technischen Hilfeleistung gab es für die Kirchweyher allerhand zu tun, wobei der Fokus hierbei insbesondere auf der Abarbeitung von verschiedenen Verkehrsunfällen lag. Ein weiterer Einsatz, der den Kameradinnen und Kameraden noch lange in Erinnerung bleiben wird, war die Befreiung eines Kindes aus einer misslichen Lage. Das Kind hatte sich mit einem StandUp-Board auf der Ilmenau in einem Baum verfangen und konnte lediglich durch die Hilfe zweier Einsatzkräfte, mittels Sprungs in das kalte Nass, gerettet und in Absprache mit dem Rettungsdienst an die Eltern übergeben werden.

Um die Einsätze fachkompetent abarbeiten zu können, bilden sich die Kameradinnen und Kameraden der Kirchweyher Wehr regelmäßig weiter. Neben den monatlich stattfindenden Gesamtwehrdiensten finden zweiwöchentliche Gruppendienste statt. Darüber hinaus engagiert sich eine Vielzahl der Einsatzkräfte auch als Ausbilder auf Stadt- und Landkreisebene sowie in verschiedenen anderen Funktionen.

Der Bürgermeister der Hansestadt Uelzen, Jürgen Markwardt, bedankte sich in seinem Grußwort für die geleistete Arbeit und das Engagement der ehrenamtlichen Brandschützer. Laut Markwardt sei dies in der heutigen Zeit absolut keine Selbstverständlichkeit mehr. Die jüngsten Geschehnisse im Rahmen der vergangenen Silvesternacht in Berlin verurteilt er zutiefst und plädiert dafür, jegliche Gewalt gegen Einsatzkräfte mit der gesamten Härte des Gesetzes zu bestrafen.

Pastor Ulrich Hillmer bedankte sich bei den anwesenden Einsatzkräften für Ihren Dienst an der Allgemeinheit und bat seine Unterstützung hinsichtlich der seelsorgerischen Bewältigung von Einsatzerlebnissen an. Gleichzeit wünschte er allen Einsatzkräften, dass Sie immer gut bewahrt und wohlbehalten von Ihren Einsatzfahrten zurückkehren.

Im Anschluss an die Grußworte standen die Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung. Christoph Runge, Luis Wenzel und Niels-Thore Tribian wurden durch Ortsbrandmeister Meiritz zum Feuerwehrmann befördert. Alexandra Müller wurde zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau, Nils Redmer und Nils Schmidt zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Der Erste Hauptlöschmeister André Meiritz wurde durch den anwesenden Stadtbrandmeister Jens Kötke zum Brandmeister befördert.

Im Anschluss an die Beförderungen galt dem Vorsitzenden des Fördervereines, Carsten Uwe Schulz, eine ganz besondere Ehre. Für seine besonderen Verdienste in der Feuerwehr- bzw. Feuerwehrverbandsarbeit wurde dem ehemaligen Ortsrbandmeister die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen verliehen. Des Weiteren wurden Laura Meiritz, Nils Redmer und Torben Salz mit dem Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit und Helge Meyer und Michael Redmer für ihre 40-jährige Dienstzeit ausgezeichnet. Auf eine insgesamt 60 Jahre andauernde Mitgliedschaft blickt der Erste Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Meiritz zurück, welcher diesbezüglich mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde.

Zum Jahresende besteht die freiwillige Feuerwehr Kirchweyhe aus insgesamt 193 Mitgliedern, die sich in 105 fördernde, 39 Personen der aktiven Einsatzabteilung, 22 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 16 Kinder in der Kinderfeuerwehr und elf Kameraden in der Altersabteilung unterteilen.

Jahreshauptversammlung der FF Kirchweyhe am 13. Januar 2023

Max Schulz