Atemschutz-Ausbildung bei der 2. Gruppe

Beim vergangenen Gruppendienst beschäftigte sich die 2. Gruppe mit dem Thema Atemschutz. Um das Thema ein wenig anschaulicher zu gestalten, führte unser Atemschutzbeauftragte Nils Dittmer eine kleine Einsatzübung mit uns durch. Der Einsatzbefehl lautete dabei “Feuer in Fahrzeughalle – unklare Lage, mehrere Personen vermisst”. Die Einsatzübung wurde den Einsatzkräften zusätzlich durch eine mit Folie abgeklebte Atemschutzmaske erschwert. Die Sicht war dadurch äußerst eingeschränkt und man konnte die Hand vor Augen nicht erkennen. Unsere Fahrzeughalle diente dabei als perfekter Übungsort und verschiedene Gegenstände / Armaturen im Raum erschwerten zusätzlich die Orientierung der Kameraden/innen.
Bereits während der “Einsatzfahrt” mit unserem MLF rüstete sich der Atemschutztrupp mit den entsprechenden Aggregaten aus. Darüber hinaus gab es noch eine Auffrischung in Sachen Atemschutzüberwachung.

Derzeit hat die FF Kirchweyhe insgesamt 17 Atemschutzgeräteträger/innen, die nach G26.3-Standard geeignet / geprüft sind.

Atemschutz-Ausbildung am 15.11.2019 (2. Gruppe)

Max Schulz